Verkehrsknoten Bibenlos

An der Gemeindeversammlung vom 1. Juni 2023 hat die Bremgarter Stimmbevölkerung den Kredit für den Knotenausbau Bibenlos genehmigt. Die vielbefahrene und wichtige Kreuzung, welche das Limmattal, das Reusstal und das Bünztal verbindet, führt aktuell vielfach zu unangenehmen Stausituationen. Rund 26‘000 Fahrzeuge passieren täglich diese Kreuzung. Die Auswirkungen sind deutlich spürbar – nicht nur für Autofahrende, sondern auch für Pendlerinnen und Pendler in den stehenden Bussen. Der Ausbau des Bibenlos-Knotens wird diese Situation verbessern.

Ausbau in Etappen

Das kantonale Departement Bau, Verkehr und Umwelt hat ein Projekt mit verschiedenen Varianten für den Ausbau des Bibenlos-Knotens erarbeitet. Ausgewählt wurde die Variante mit einem Ausbau der Fahrspuren. Der Ausbau dieser wichtigen Kreuzung wird in Etappen erfolgen. Dies unter anderem auch, um den Alltagsverkehr möglichst nicht zu beeinträchtigen. Ein Informationsanlass über das ganze Projekt hat am 12. Mai 2023 stattgefunden, wo die wichtigsten Fragen beantwortet und Anliegen geklärt sowie aufgenommen wurden.

Busbevorzogung und unveränderte Buslinienführung

Auch die Buslinienführung und die Bushaltestellen bleiben bestehen. Die Bushaltestellen werden jedoch gemäss Vorgaben bezüglich Verkehrssicherheit und Behinderten Gleichstellungsgesetz den neuesten Bedingungen angepasst. Gleichzeitig wird der Bus gegenüber den übrigen Verkehrsteilnehmenden weiterhin bevorzugt. Auch die bestehenden Geh- und Velowege für Fussgänger und Velofahrende bleiben erhalten, werden beim Projekt berücksichtigt und wo immer möglich verbessert. So zum Beispiel wird für die Radfahrenden von der Badenerstrasse herkommend das Rechtsabbiegen bei Rot in die Zürcherstrasse erlaubt.

Hohe kantonale Beteiligung

Die Gesamtkosten des Projekts betragen 20,27 Millionen Franken. Als kantonales Projekt beteiligt sich der Kanton mit 16,54 Millionen Franken, die Stadt Bremgarten mit 3,73 Millionen. Wenn alles so läuft wie geplant, werden die Bauarbeiten voraussichtlich im Jahr 2026 gestartet.

Weitere Mobilitätsprojekte

öV-Drehscheibe

Beim Bahnhof Bremgarten soll ein zeitgemässer, moderner Bahn- und Bushof sowie attraktiver Wohn- und Gewerberaum entstehen. So wird Bremgarten dem wichtigen Ort der Ankunft gerecht und sorgt für eine bessere Mobilität und fliessenden Verkehr.

Mehr erfahren

Obertorplatz

Der Eingang zur Altstadt soll in Zukunft mit mehr Freiräumen für die Bevölkerung aufgewertet und möglichst vom Verkehr befreit werden.

Mehr erfahren